Raumplan

Sehr geehrter Herr Martin,
 
ich möchte mich mit dem Programm Visio auseinandersetzen und habe mich für eines Ihrer Bücher entschieden.
 
Ein paar Eindrücke zum Buch möchte ich loswerden und anschließend auch eine Frage bezüglich einer Umsetzung stellen.
 
1. Das Buch ist sehr umfangreich und Ihr Fachwissen außerordentlich.
2. Ihre Erklärungen sind verständlich und umfassend. Man merkt, dass Sie Erfahrung als Dozent haben.
 
ABER – Die Rechtschreibfehler (auf den ersten 50 Seiten ca.10) und die Grafiken (unbrauchbar in jeder Hinsicht) … Mit DEM Verlag (BoD – Books on Demand) haben Sie sich selbst keinen Gefallen erwiesen.
 
 
Nun zu meiner Anfrage:
 
Um zu verdeutlichen, was ich meine, habe ich Ihnen einmal eine Zeichnung in den Anhang gelegt.
Ich möchte – ohne mich mit CAD Programmen herumschlagen zu müssen – unsere Wohnung digital nachbauen um „Möbel zu rücken“, Steckdosen und Lampen zu planen, Kabelwege einzuzeichnen, Wasseranschlüsse und Küchenmontagen etc.
Die Innenmaße der Wände weichen jedoch erheblich von denen in der Zeichnung ab.
Beispiel der Raum 5.5 (erster Raum oben links) die linke Außenwand ist mit 4590mm beziffert die Innenwand sollte nun 4440mm sein.
Tatsächlich beträgt das Maß der Innenwand aber nur 4347mm.
So geht das in der ganzen Wohnung weiter.
Nehme ich nun lediglich eine Wand nach der anderen und füge sie so lange zusammen, bis ich das Zimmer / die Wohnung fertig habe und bestücke sie dann mit geometrischen Figuren als Möbelstücke?
 
Wie gehe ich am sinnvollsten an diese Aufgabe heran – kurze Stichpunkte reichen – den Rest finde ich sicher in Ihrem Buch :=)
 
Ich will diese Wohnung in Visio „nachbauen“
 
Leider stimmen die Maße der Zeichnung nicht mit der Wirklichkeit überein.
 
Beispiel der Raum 5.5 (erster Raum oben links) die linke Außenwand ist mit 4590mm beziffert die Innenwand ist mit 4440mm angegeben.
Tatsächlich beträgt das Maß der Innenwand aber nur 4347mm (ich habe alle Wände nachgemessen – nicht eine einzige Wand ist in Wirklichkeit wie angegeben)
 
Nun sitze ich vor einem leeren Visio Blatt und habe keine Vorstellung davon, wie ich beginnen soll.
Würden Sie sich einmal ein paar Minuten nehmen, sich die Zeichnung ansehen und mir einen Anschubser geben, wie ich diese verwinkelte Wohnung in Visio hineinbekomme, um später virtuell „Möbel zu rücken“ ?
Nehme ich einfach ein Shape „Wand“ und stelle das von mir gemessene Maß in den Eigenschaften ein, nehme dann die nächste Wand und so weiter?
Ist das dann eingestellte Maß des Shapes dann das Innenmaß, das Außenmaß oder das Mittelmaß der Wand?
 
 
Stellen Sie sich einfach vor, ich komme zu Ihnen, lege Ihnen ein A3 Blatt mit dieser Zeichnung hin und sage:“…das soll in Visio rein…“
Alle Maße der Zeichnung sind extrem ungenau, liegen Ihnen aber händisch vermessen vor.
Wie beginnen Sie diese Aufgabe?
 
 
Wie gesagt, einen kleinen Anschubser brauche ich.
 
Über eine Antwort freue ich mich sehr.
 
MfG
####
Hallo Frau G.,
 
Tipp: Schauen Sie sich bitte Kapitel 13 „Pläne und Grundrisse“ an.
Kurz zusammengefasst:
 
* Visio ist vorlagenorientiert. Beginnen Sie bitte nicht mit einem leeren Blatt, sondern öffnen Sie aus der Kategorie „Pläne und Grundrisse“ die Vorlage „Büroplan“.
 
* Ihr Gebäude hat eine Größe von 14 x 13 m – richtig? Ändern Sie den Maßstab (wenn Sie mit DIN-A-4 arbeiten in 1:50 – dann passt der Raum gut auf das Zeichenblatt. Oder Sie ändern die Blattgröße und verwenden einen anderen Maßstab. Machen Sie das zuerst – ein nachträgliches Ändern ist fast unmöglich.
* Überlegen Sie sich, welche Ecke Sie an welcher Papierecke positionieren möchten – ein nachträgliches Drehen ist fast unmöglich.
 
* Ziehen Sie aus dem Lineal zwei Hilfslinien an die linke und an die untere Seite. Setzen die den Ursprung mit gedrückter Strg-Taste in den Schnittpunkt der Hilfslinien:
Positionieren Sie weitere Hilfslinien auf dem Zeichenblatt. Verwenden Sie für die exakte Position den Aufgabenbereich „Größe und Position“ (Register „Ansicht“):
 
Ziehen Sie nun aus der Schablone „Wände, Türen und Fenster“ das Shape „Wand“ auf das Zeichenblatt und kleben es an die Hilfslinien. Über das Kontextmenü können Sie Bemaßungslinien hinzufügen:
Über das Kontextmenü können Sie auch die Wandstärke festlegen. Und die Wand über die Referenzlinie kippen.
Anschließend ziehen Sie Fenster und Türen auf die Wände. Über das Kontextmenü finden Sie die Einstellungen dazu:
Weitere Shapes finden Sie in den Schablonen in der Kategorie „Pläne und Grundrisse / Bauplan“. Noch mehr Schablonen finden Sie wie im Buch in Kapitel 6.3.4 im letzten Tipp (vor Kap. 6.4)
 
Schöne Grüße und viel Erfolg mit dem Grundriss wünscht Ihnen
 
Rene Martin
 
PS: Wenn Sie bei LinkedIn sind, können Sie bei LinkedIn learning einen kostenlosen Ein-Monats-Abo erwerben. Damit können Sie sich das Vorgehen auf meinen Lernvideos zu Video ansehen.

Raum anpassen

Manchmal sind ein Kleinigkeiten in VIsio, die sehr lange darauf warten, von mir entdeckt zu werden. Beispielsweise folgende:
Wenn Sie einen Raum in Visio gezeichnet haben und das Shape „Raum“ auf das Zeichenblatt ziehen, können Sie über das Kontextmenü „Automatische Anpassung“ die Fläche an den Raum anpassen.
Danke an Lorenz für diesen Hinweis.

Büro

Heute haben wir den Schulungsraum mit den Teilnehmern und der Teilnehmerin in der Visio-Schulung gezeichnet. Dabei ist mir aufgefallen, dass der „arbeitende Mann“ und die „arbeitende Frau“ genau auf den „Bürostuhl“ passen … Schiebt man die Tastatur zu weit zum Körper, sieht es aus, als würde er oder sie schlafen …

Maßstab

Erstaunlich: Wählen Sie eine Vorlage mit einem Maßstab – beispielsweise Raumplan. Ändern Sie den Maßstab in eine „krumme Zahl“ – beispielsweise 3,75 cm entsprechen 1000 mm.
Ziehen Sie eine Bemaßungslinie aus der Schablone. Ändern Sie im Fenster „Größe und Position“ die Länge. Wahrscheinlich klappt es. Allerdings – einige Male ziehen, eintragen, ziehen – dann stimmen Länge mit angezeigter Zahl nicht mehr überein. Ein Blick ins ShapeSheet gibt Auskunft: der Fall „benutzerdefiniert“ wurde dort nicht abgefangen.

Bemaßungslinien

Gute Idee.
Heute in der Visio-Schulung fragte eine Teilnehmerin, ob man denn Bemaßungslinien an Objekte im Raum, beispielsweise Säulen, kleben können. So, dass man den Abstand zwischen den Säulen schnell ablesen kann, wenn sich die Säulen verschieben.
Die Antwort: Da Bemaßungslinien Linien – also mit Anfangs- und Endpunkt versehene Shapes sind, kann man an die anderen Objekte Verbindungspunkte setzen und daran die Linie kleben. So wandert die Linie beim verschieben der Säulen mit und zeigt den Abstand an.

Seltsame Tische

Heute in der Visio-Schulung: Eine Teilnehmerin wunder sich, warum „ihr“ Tisch so „komisch“ aussieht. Die Antwort ist schnell gefunden: In der Schablone „Büromöbel“ sind die Gruppen „rechteckiger Konferenztisch“, „ovaler Konferenztisch“ und „Bootförm. Tisch mit Stühlen“ nicht gesperrt – das heißt ein zweiter, bzw. dritter Klick führt zum Mitgliedselement der Gruppe (Stuhl), den man dann leider verschieben kann.

Komischer Tisch
Komischer Tisch

Umzug

Eine hübsche Fingerübung gestern in der Visio-Schulung:
Eine Teilnehmerin erhält vom Architekten Zeichnungen der Geschosse ihres Gebäudes. Die dxf-Dateien werden importiert und konvertiert.
Der Raum
Der Raum
Da es um die Möbelstücke darin geht, wird die Zeichnung auf ein Hintergrundblatt gelegt – ein Vordergrundblatt verwendet das Hintergrundblatt als Hintergrund.
Ein Shape für die Mitarbeiter wird erstellt. Beim Herausziehen werden die Informationen Zimmernummer, Abteilung, Quadratmeterzahl, Mitarbeitername und Durchwahl in einem Datenfenster abgefragt. Diese Informationen werden auf dem Shape angezeigt.
Mitarbeiterinformationen werden abgefragt.
Mitarbeiterinformationen werden abgefragt.
Die kleine Besonderheit: Wenn drei Mitarbeiter in einem Zimmer sitzen, wird das Shape größer und zeigt nun statt zwei eben die drei Namen an. Ein bisschen Shapesheet wird benötigt – auch zum Durchreichen der Daten von dem Gruppenshape an die Mitgliedsshapes, wo sie angezeigt werden.
Variable Höhe
Variable Höhe
Und schließlich noch ein paar Möbelstücke. Auch hier die Besonderheit: Beim Herausziehen wird abgefragt, ob sie neu sind (das heißt, ob sie angeschafft werden müssen). Wird die Frage bejaht, färbt sich das Shape ein (damit man die neuen Möbelstücke schneller finden kann).
Die Möbelstücke
Die Möbelstücke
Und schließlich wird ein Bericht generiert: Sammle alle Möbelstücke (alle Shapes, die auf dem Layer Möbel liegen) ein, die neu sind (deren Datenfeld bisduneu = WAHR); liste sie auf, gruppiere sie und zähle sie.
Und so wird die Liste für den Einkauf erstellt.
Wirklich ein schönes Beispiel.

Visio 2016

Ich habe gerade eben Office 2016 und Visio 2016 installiert. Mein erster Eindruck: Ich finde nichts Neues darin. Okay, in der Vorlage Raumplan, sind die Tische jetzt gelb, die Stühle grün, die Pflanzen noch grüner und einige Figürchen sind vorhanden (erstaunlich ist, dass sich die Menschen in der Schablone „Bürozubehör“ befinden). Dafür sind die Möbel nicht mehr im Normmaß. Oder haben Sie einen Schreibtisch mit den Maßen 965 x 1734 mm?
Vorteil der neuen Version: man muss nichts neu lernen. Nachteil: Man zahlt (viel?) Geld für nichts (Neues).
Aber ich werde weiter suchen – vielleicht finde ich ja noch etwas …

Raumplan mit Visio 2016
Raumplan mit Visio 2016

Raumplan

In der letzten Visio-Schulung ging es um folgendes Problem: Der Architekt hat eine dwg-Zeichnung geschickt; eine Mitarbeiterin einer Firma soll sie in Visio weiterbearbeiten: die Flächen kennzeichnen, Möbel hineinstellen, Reports generieren, … Dazu habe ich vorgeschlagen die dwg-Zeichnung auf ein Hintergrundblatt zu legen, dieses in Visio-Shapes zu konvertieren und anschließend auf einem Vordergrundblatt weiterzuarbeiten. Die Technik mit Vordergrund/Hintergrund hat den großen Vorteil, dass man nicht aus Versehen die Originalzeichnung markiert und verschiebt und somit die ganze Arbeit obsolet wird. Denn auf dem Vordergrundblatt kann man nun getrost arbeiten. Dieser Gedanke hat der Teilnehmerin gefallen.

raumplan

Nicht rechtwinklig zueinander verlaufende Wände

In der letzten Visio-Schulung war die Aufgabe einen Raum mit dem Shape „Fläche“ nachzuzeichnen. Da die Wände nicht immer rechtwinklig zueinander verliefen, mussten wir nach anderen Lösungen suchen. Dabei fanden wir zwei Lösungen: entweder man legt mehrere Flächen-Shapes übereinander (der Zoom und die gedrückte Alt-Taste helfen beim exakten Ausrichten) und verbindet anschließend die Shapes über das Kontextmenü „Gesamtmenge bilden“ miteinander. Oder man erzeugt mit dem Linien-, Bogen- und Bleistiftwerkzeug ein eigenes Shape, das mit dem ersten verbunden wird. Dabei ist beachten, dass zuerst die Fläche markiert werden muss, anschließend das selbst gestaltete Shape, damit die Eigenschaften der Fläche beibehalten werden.
Die erste Variante funktioniert sicherlich schneller, die zweite bietet sich bei sehr komplexen Formen, beispielsweise mit Rundungen, an.

raum02 raum03