Die Vorgänge

Wir erstellen ein Logo oder bauen es nach – mit Visio – Teil III
Für komplexe Formen verwende ich gerne die Vorgänge, die sich in der Registerkarte „Entwicklertools“ befinden. Damit kann man leicht einen Kreis mit einem Rechteck verschmelzen. Diesen Vorgang kann man mehrmals wiederholen (auch Subtrahieren bietet sich in vielen Fällen an).

Das Werkzeug „Bleistift“

Wir bauen ein Logo (nach) – in Visio.
Natürlich gibt es hierfür verschiedene Wege. Kennen Sie das Werkzeug „Bleistift“?
Ich fixiere das Originallogo, das ich nachbaue über Entwicklertools / Schutz.
Ich beginne mit einem Rechteck. Wechsle zum Werkzeug Bleistift. Mit gedrückter [Strg]-Taste können neue Knoten hinzugefügt werden.
Diese können leicht verschoben werden. Wenn Sie beim Verschieben die [Alt]-Taste drücken, umgehen Sie das Gitter.
Einige Klicks – und fertig ist die neue Treppe.

Logo bauen

Im letzten Urlaub – in Georgien – habe ich ein Logo gesehen und mich gefragt in wie vielen Schritten ich es in Visio nachbauen kann.


Erster Schritt: ich benötige drei Kreise.


Zweiter Schritt: die linken beiden Kreise werden kombiniert (Registerkarte „Entwicklertools“


Dritter Schritt: das linke Shape wird mit dem rechten Kreis kombiniert.


Vierter Schritt: Um zu sehen, ob das Ergebnis korrekt ist, wird es eingefärbt. Und ein farbiges Rechteck dahinter gelegt.
Fünfter Schritt: Ein Rechteck an den Rand einzufügen ist dann nicht mehr schwierig.

Wir bauen uns einen Schrank – eigene Shapes mit Visio estellen

Genauer: Die Aufgabe lautet: aus einer DWG-Zeichnung soll in Visio eine Zeichnung (ein Schrank) nachgebaut werden.

Die DWG-Zeichnung wird importiert.
Mit Entsetzen stelle ich fest, dass sie unbrauchbar ist – sie besteht aus sehr vielen einzelnen Linien.
Also neu zeichnen. Ich markiere die Linien, gruppiere sie und schütze sie.
Färbe die Linien ein, damit ich sie besser sehe. Danach male ich mit dem Rechteck-, Linien- und Ellipsenwerkzeug die Linien nach. Die Wiederholfunktion [F4] hilft dabei; ebenso Hilfslinien und das Fenster „Größe und Position“.
Die fertigen Shapes werden gruppiert, geschützt, mit Daten versehen, auf einen Layer gelegt und mit Verbindungspunkten versehen.
Damit die Punkte äquidistant sind, greife ich auf das ShapeSheet zu und ändere dort die Daten. Ebenso wird ein Modul gebaut, das – als Linie in den Verbindungspunkten einrastet.
Beides wird in einer Schablone gespeichert.
Was sich hier so leicht liest – dafür habe ich zirka drei Stunden benötigt. Ein bisschen Feinarbeit.

Schablonen / Ansicht

Bislang habe ich immer empfohlen bei Schablonen in Visio die Standardansicht (Symbole und Namen) zu lassen. Aber: wenn man die Beschriftungen geschickt wählt, kann auch die Ansicht „Nur Namen“ interessant sein.

Linienformate

Hallo Herr Martin,
für technische Zeichnung benötige bei Shapes unterschiedliche Kantenabrundungen: Rechteck und Kurven. Wie mache ich das?
Die Antwort: So etwas funktioniert nur mit mehreren Shapes (die Sie natürlich gruppieren können). Ein Shape kann nur ein Linienformat besitzen.
20160923linie01
20160923linie02

Gruppen und drehen

Schnell eine technische Zeichnung erstellt – eine Rakete.

20160911rakete
Da die Container und Legenden für meine Zwecke nicht genügten, habe ich eigene Beschriftungssysmbole erstellt. Sie sind gruppiert. Dreht man die Gruppe, dreht sich der Text man. Man kann nun entweder innerhalb der Gruppe das Shape wieder „zurück“ drehen. Oder man dreht den Text mit Hilfe des Werkzeugs „Textblock“ „zurück“.

20160911rakete02 20160911rakete03 20160911rakete04 20160911rakete05
Übrigens: Kennen Sie die „Originalrakete“?

Eigene Shapes – ein Motorradfahrer

Wir bauen einen Motorradfahren mit den visio-eigenen „Hausmitteln“.

20160730Motorrad01Ich beginne mit dem Helm. Hierfür verwende ich einen Kreis und ein Rechteck. Zuerst wird der Kreis markiert, anschließend das Rechteck. Vom Kreis wird über Entwicklertools / Shape-Design / Subtrahieren das Rechteck abgezogen.

20160730Motorrad02

Erneut wir ein Rechteck auf die Form gelegt. Mit dem Bleistift-Werkzeug kann das Rechteck in ein Trapez transformiert werden.

20160730Motorrad03

Beide Shapes werden markiert und über Entwicklertools / Shape-Design / Gesamtmenge verschmolzen.

20160730Motorrad04

Der Helm ist fast fertig – es fehlt noch das Visier.

20160730Motorrad05

Dazu wird erneut ein Rechteck über das Shape gelegt. Das Rechteck wird mit dem Bleistift-Werkzeug deformiert.

20160730Motorrad06

Der fertige Helm – ein bisschen bunt.

20160730Motorrad07

Für den Körper werden Rechtecke übereinandergelegt. Einige werden mit dem Bleistift-Werkzeug modifiziert, andere werden abgerundet (über Format / Linie).

20160730Motorrad08

Die einzelnen Shapes werden markiert und über Entwicklertools / Shape-Design / Gesamtmenge miteinander verschmolzen.

20160730Motorrad09

Möglicherweise muss man einige Knoten entfernen. Hier leistet erneut das Werkzeug „Bleistift“ gute Dienste.

20160730Motorrad11

Für den Reifen werden zwei Kreise aneinander ausgerichtet (Mitte – Mitte). Anschließend mit Entwicklertools / Shape-Design / Kombinieren ein „Loch“ erzeugt.

20160730Motorrad12

Der eine Reifen kann verschoben werden. Mit gedrückter Strg-Taste wird er dupliziert. Mit gleichzeitig gedrückter Shift-Taste bleibt er auf der gleichen Horizontalen.

20160730Motorrad13

Das fertige Ergebnis

20160730Motorrad14

Fast wie das Original …

Erstellen Sie eine Linie!

Der versierte Anwender schmunzelt, der Anfänger tut sich schwer.
Heute in der Schulung habe ich einige Male gesagt: Erstellen Sie eine Linie. Sie finden das Werkzeug in der Registerkarte „Start“. Und natürlich habe einige Teilnehmer auf das Symbol für Linienformatierung geklickt. Und nicht auf das Werkzeug „Linie“. Zugegeben – die Gruppe ist beschriftet mit „Formenarten“ – nicht sehr glücklich.

Welche Linie?
Welche Linie?

Fehler

Ich gestehe: Es ist mir erst letzte Woche, beim Erstellen eines Handbuches, aufgefallen: Wenn man mit der Maus einen Knoten eines Verbinders verschiebt, wird er zur Seite gezogen. Das ist hinlänglich bekannt. Drückt man dabei die [Umschalt]-Taste, wird er „aus der Mitte herausgezogen – ein Rechteck entsteht. Wird jedoch die [Strg]-Taste gedrückt, wird nur der Punkt herausgezogen – die Linien verlaufen nicht mehr rechtwinklig, sondern schräg zur ursprünglichen Linie. Ach ja: bei gedrückter [Alt]-Taste wird das Gitter übergangen.

Seltsamer Fehler
Seltsamer Fehler