Gruppenschutz

Ich verwende diesen Pararmeter gerne und häufig in Visio.
Sicherlich ist Ihnen schon bei vielen Shapes aufgefallen, dass ein Schutz auf Ihnen liegt – das Aufheben der Gruppierung ist nicht möglich. Ein Blick in Entwicklertools / Shape-Design / Schutz hilft auch nicht weiter.
Der Schutz liegt eine Ebene tiefer: im ShapeSheet im Abschnitt „Protection“ wurde der Wert der Zelle „LockGroup“ auf 1 (True) gesetzt. So kann der Anwender nicht mehr versehentlich die Gruppierung aufheben ([Shift] + [Strg] + [U]).
Ich schalten diesen Schutzmechanismus gerne bei Shapes ein, die ich an Firmen ausliefere – ein kleiner Schutz.

Layer und Gruppen

Layer und Gruppen arbeiten in Visio nicht gut zusammen.
Beispiel:
man erzeuge einen Kreis und zwei Linien. Markiere die drei Shapes und gruppiere sie. Die Gruppe wird auf einen Layer gelegt (Port).
In Start / Bearbeiten / Layer / Layereigenschaften kann man leicht nachsehen, das nun die Gruppe und die drei inneren Mitgliedsshapes, also vier Shapes, auf der Gruppe liegen.
Erstellt man zwei weitere Shapes und fügt sie zur Gruppe hinzu, so gehören sie nicht zur Gruppe!
Auch dies kann man leicht herausfinden, indem man den Layer „Port“ unsichtbar macht.
Die beiden neuen Shapes bleiben sichtbar. Eine Lösung könnte so aussehen: man entfernt das Gruppenshape vom Layer und legt es erneut auf den Layer – so werden alle Mitgliedselemente mit auf den Layer gelegt.
Das heißt: gut aufpassen, wen Sie mit Gruppen UND Layern arbeiten!

Seltsame Tische

Heute in der Visio-Schulung: Eine Teilnehmerin wunder sich, warum „ihr“ Tisch so „komisch“ aussieht. Die Antwort ist schnell gefunden: In der Schablone „Büromöbel“ sind die Gruppen „rechteckiger Konferenztisch“, „ovaler Konferenztisch“ und „Bootförm. Tisch mit Stühlen“ nicht gesperrt – das heißt ein zweiter, bzw. dritter Klick führt zum Mitgliedselement der Gruppe (Stuhl), den man dann leider verschieben kann.

Komischer Tisch
Komischer Tisch

In der Gruppe

Wenn Sie Visio zwei Shapes markieren und gruppieren, erzeugt Visio ein drittes Shape. Sie gelangen in die Gruppe, um eines der Mitgliedsshapes zu verändern, indem Sie die Gruppe markieren und mit einem zweiten Klick das Element in der Gruppe markieren.
Alternativ kann man auch über das Kontextmenü in die Gruppe gelangen. Visio öffnet nun ein zweites Fenster, in dem man die Mitgliedsschapes, verschieben, formatieren, löschen oder neue Shapes hinzufügen kann. Interessanterweise zeigt er diese Aktionen im ersten Fenster synchron an.

In der Gruppe
In der Gruppe

Gruppe

Hätte Microsoft konsequent bei allen Shapes, die in den Schablonen zur Verfügung gestellt werden, die Gruppen „gesperrt“, dann würde so etwas nicht passieren – mit einem zweiten Klick gelangt man in die Gruppe und kann ein Mitgliedselement der Gruppe verschieben.

gruppe02

Gruppen

Manchmal möchte ein Teilnehmer in einer Visio-Schulung wissen, wie man gruppierte Shapes erstellen kann, bei denen der Benutzer nicht aus Versehen mit einem zweiten Klick in die Gruppe gelangen kann. Die Antwort: über die Registerkarte Entwicklertools / Shape-Design kann im Dialogfeld „Verhalten“ eingestellt werden, dass „nur die Gruppe“ ausgewählt wird. So wird verhindert, dass man aus Versehen mit einem zweiten Klick ein Mitglied der Gruppe selektiert und somit verändert. Natürlich kann der Anwender diese Option aufheben – aber so etwas geschieht nicht aus Versehen.

nurgruppe

Gruppieren

Heute hat sich eine Teilnehmerin in der Visio-Schulung über folgendes Phänomen gewundert: sie markiert drei Shapes, gruppiert sie und eines (das Dreieck) verschwindet. Das Rätsel war schnell gelöst: Beim Markieren hat sie nicht das Dreieck mitmarkiert. Beim Gruppieren erstellt Visio ein neues Shape. Dieses Shape liegt – wie jedes neue Shape – im Vordergrund, dass heißt: vor allen anderen Shapes. Somit war das Dreieck in den Hintergrund gerutscht.

gruppieren

Gruppen

Heute in der Visio-Schulung kam die Frage auf, warum man ein Shape zu einer Gruppe hinzufügen sollte und nicht die Gruppe auflösen, mit dem neuen Shape markieren und wieder gruppieren soll.
Nun – die Antwort ist einfach: Beim Aufheben der Gruppe wird das Gruppenshape gelöscht. Das heißt: sämtliche Einstellungen der Gruppe verschwinden: Verbindungspunkte, Verhaltenseinstellungen, Schutzmechanismen, Daten, … Die müsste man danach alle wieder hinzufügen. Deshalb: besser ein Shape zu der Gruppe hinzufügen und Gruppen in Visio „flach“ lassen!

gruppe

Maßstab

Hallo Herr Martin,
habe mal noch eine Frage, die ich in Ihrem Trainingsvideo in video2brain nicht finden kann.
Ich weiß, daß das eigentlich nicht so üblich ist und Sie kein kostenloser Privattrainer sein können oder wollen.
Vielleicht wollen Sie die mir nochmal beantworten?
Wenn ich den Grundriss eines gezeichneten Zimmers maßstäblich möglichst groß auf ein DIN A 4 – Blatt ausdrucken will, gehe ich doch so vor:

Einstellen der Zeichenblattgröße über „Druckerpapier“, um zu sehen, wie sich die Zeichnung zur späteren Blattgröße beim
Drucken verhält (hier A4 Querformat)
dann unter Registerkarte „Zeichenblattgröße“ eben diese auch auf DIN A4 einstellen. Und zuletzt den Massstab der Zeichnung unter der Registerkarte „Zeichnungsmassstag“ einstellen. Habe hier 1 : 20 gewählt, damit die Zeichnung eben auf dem DIN A4 – Druckerblatt möglichst groß wird. Damit erhalte ich meinen Zimmer- Grundriss wie gewünscht, auf einem solchen Zeichenblatt dargestellt und kann zeichnen.
Gehe ich dann aber auf „Datei/ Drucken/ Seitenansicht“, erscheint folgendes Bild, bei dem mein Zimmergrundriss in die untere Ecke verschoben wird und nur im Massstab 1:50 ausgedruckt wird.

Was mache ich da falsch????
Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung
Mit freundlichen Grüßen
H.K.

Hallo Herr K.,

und wieder muss ich schmunzeln. Sie haben auf dem ersten Registerblatt „Druckereinrichtung“ in der linken unteren Hälfte „Verkleinern auf 50%“ eingestellt – das muss natürlich 100% sein 😉

schöne Grüße

Rene Martin

Gruppen

Hallo Rene
Vielen Dank für Dein Feedback. Ich versuche mal das Problem zu schildern.
Ausgangslage: Ich habe aus 3 einzelnen Shapes eine Gruppe erstellt und wie Du siehst, arbeite ich mit ShapeDaten. Dank Deinem Buch (Visio 2010 Programmierung) habe ich das bis hier auch ganz gut hinbekommen 😉
Das Shape für den Prozesstext (Zeile 1) ist variabel, d.h., es verlängert sich nach unten hin, wenn mehr Text eingestellt wird.
Problem: Wie Du sehen kannst, wird zwar das Mitgliedshape für Prozesstext verlängert, aber die AutoVerbinden Pfeile sind dem Gruppenshape zugeordnet.
Ich habe schon 2 Abende damit verbracht eine Lösung zu erarbeiten oder im Netz zu finden. U.a. habe ich auch in den nachfolgenden Einstellmöglichkeiten mein Heil gesucht. Das hat mich aber leider nicht weitergebracht.
Auch in den Shapesheet Abschnitten habe ich in Bezug auf AutoConnect nichts finden können. Wenn ich versuche, auf das Shapesheet der Gruppe die Grösse zu verändern, hatte dies auch immer Einfluss auf die Grösse bzw. Position der Mitgliedershapes. Entsprechende Lock-Einstellungen brachten dort nichts.
Der Einfachheit halbe lege ich Dir noch die entsprechende VSS Datei bei.
Hast Du mir eine Idee dazu, wie ich bei einem Gruppenshape die Position der AutoVerbinden-Pfeile steuern/beinflussen kann, ohne dass sich die Mitgliedershape dadurch verändern?
Freue mich bereits auf ein Feedback von Dir.
Liebe Grüsse und ciao bis bald,
David

Hallo David,
Ich sehe, dass Du mein Visio-Buch (S. 79-82 und S. 128-133) doch nicht so genau gelesen hast – sonst hättest Du es alleine hinbekommen 😉
Visio hat zwei (oder drei) Koordinatensysteme: das eine ist das Blatt: Ursprung links unten (0/0). Das zwei befindet sich im Shape. Jedes Shape hat einen Pin. Meistens ist er in der Mitte des Shapes, d.h.: LocPinX:Width*0.5 // LocPinY.Height*0.5. Die absolute Position dieses Pins wird in den Zellen Width und Height festgelegt, bspw. bei 30 mm // 240 mm. Sie beziehen sich auf die Blattkoordinaten.
Wenn Du drei Shapes hast, dann hat jedes Shape einen Namen, bsp. Sheet.4. Wenn Du diese drei Shapes gruppierst, dann hast Du vier Shapes. Die drei „inneren“ Shapes beziehen sich auf das Gruppenshape. In Width steht beispielsweise: =Sheet.8!Width*0.6207, in PinX bspw: =Sheet.8!Width*0.3103. Wird nun die Gruppe breiter gezogen, dann vergrößern sich die „Kinder“ proportional mit den Eltern. Du hast nun die Formel der Height von Deinem Kindshape geändert in:
=GUARD(MAX(11.5 mm,TEXTHEIGHT(TheText,Width))) Damit nimmt es keinen Bezug mehr auf das übergeordnete Shape, das heißt: beim Vergrößern der Gruppe reagiert das Kind anders; beim dynamischen Vergrößern des Kindes durch den Text passt es sich nicht mehr an.

Die Lösung: Ich habe den LocPinY des unteren Kindes an die Oberkante geheftet:
=GUARD(Height*1)

Die oberen beiden Kästchen sind 4.7 mm hoch, das heißt ich platziere das Teilchen auf:
Height: =GUARD(Sheet.2!Height*1-4.7 mm)

heißt: von der oberen Gruppenkante gerechnet 4.7 mm nach unten. Damit stelle ich sicher, dass es sich beim Vergrößern nicht innerhalb der Gruppe „bewegt“.

Die Gruppe selbst nimmt nun Bezug auf ihre Kinder. Dort steht in der Zelle Height:
=GUARD(Sheet.5!Height+Sheet.4!Height)

liebe Grüße

Rene
gruppe2